90 Kilometer Menschenkette von Tihange bis Aachen

Von Brigitte Müller

Das Ereignis ist zwar schon fast drei Wochen vorbei, das Thema ist aber immer noch aktuell und wird es wohl auch – hoffentlich! – noch lange bleiben! Deshalb hier ein Nachtrag zur Menschenketten-Aktion zwischen Tihange und Aachen, um die Thematik in unserem Bewusstsein wachzuhalten:
Eine Gruppe von Wanderfreunden, WIG-Mitgliedern und deren Freunden hatte sich am 26. Juni zusammengetan, um ihrem Widerstand gegen die derzeitige Atomenergie-Politik Ausdruck zu verleihen. Dabei ging es ihnen sowohl um die europäische Ausstiegspolitik im Allgemeinen als auch um die möglichst zeitnahe Abschaltung der maroden Atomreaktoren in Tihange und Doel in Belgien im Besonderen.

Es sollte eine neunzig Kilomerter lange Menschenkette gebildet werden. Und tatsächlich,  entgegen unseren anfänglichen Befürchtungen, trafen auf unserem Streckenabschnitt an der Maas nach und nach immer mehr Menschen ein. Zum festgelegten Zeitpunkt um 14.45 Uhr hätten wir fast eine doppelte Menschenkette bilden können, in unmittelbarer Nachbarschaft mit den vielen Belgiern, Franzosen, und Niederländern. Die Stimmung war,  dem Wetter entsprechend, locker und gelöst, trotz des bedrohlichen Anlasses.

Fast könnte man meinen, dass diese Aktion ein Beispiel dafür war, wie friedliche Demonstration geht, im Gegensatz zu den schrecklichen Ereignissen, die wir am vergangenen Wochenende in Hamburg erleben mussten. Hoffen wir, dass diese Form des friedlichen Protests bei den verantwortlichen Politikern ihre Wirkung nicht verfehlt und wir damit einen kleinen Beitrag zu deren entschiedenerem und schnellerem Handeln leisten konnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.